Montag, 26. Februar 2024
Notruf: 112
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Verabschiedung des langjährigen stellvertretenden Kreisbrandmeisters Ralf Rahn

Verabschiedung des langjährigen stellvertretenden Kreisbrandmeisters Ralf Rahn

Am vergangenen Donnerstag wurde Ralf Rahn - im Beisein zahlreicher Vertreter aus den Feuerwehren des Kreises sowie Weggefährten - nach langjähriger Tätigkeit als stellvertretender Kreisbrandmeister sowie Leiter der Kreisfeuerwehrschule aus seinen Ämtern durch den Ordnungsdezernenten des Rhein-Erft-Kreises, Martin Gawrisch, verabschiedet.

Ralf Rahn trat am 13.11.1979 in den Löschzug Brauweiler der Freiwilligen Feuerwehr Pulheim ein. Vom ersten Tag an engagierte er sich hier außergewöhnlich, sodass er bereits 1983 den Lehrgang für Gruppenführer an der damaligen Landesfeuerwehrschule in Münster absolvieren konnte. Im gleichen Jahr startete er auch die Tätigkeit als Kreisausbilder an der Kreisfeuerwehrschule des Rhein-Erft-Kreises in Bedburg-Rath.

Als 1990 im Löschzug Brauweiler die Funktion des stellvertretenden Löschzugführers neu zu besetzen war, entschieden sich Wehrführung und Mannschaft gleichermaßen für Ralf Rahn. Den Lehrgang für Zugführer absolvierte er im selben Jahr als Lehrgangsbester.

Im Jahr 1995 übernahm er zusätzlich die Funktion des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr der Stadt Pulheim. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge für Verbandsführer, Wehrführer und die Stabsarbeit wurde er 1997 zum Stadtbrandmeister und Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Pulheim bestellt und leitete die Feuerwehr Pulheim 24 Jahre bis zum Herbst 2021.

Zusätzlich übernahm er die Funktion des stellvertretenden Kreisbrandmeisters für den Rhein-Erft-Kreis. Hiermit verbunden war die Übernahme der Funktion des Schulleiters der Kreisfeuerwehrschule in Bedburg-Rath. 

Bereits seit Einführung des Systems der Einsatzleiter Großschadensabwehr im Rhein-Erft-Kreis ist er zum Einsatzleiter des Kreises bestellt.

Ein Highlight seiner Karriere war sicherlich die Mitarbeit bei der Vorbereitung der Abschlussveranstaltung des Weltjugendtages 2005 auf dem Kerpener Marienfeld, wo er selbst in der Einsatzleitung mitwirkte. Beim Großbrand im RWE Kraftwerk Niederaußem 2006 war er als Einsatzleiter des Kreises eingesetzt.

Insgesamt ist das ehrenamtliche Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr von Ralf Rahn als außerordentlich hoch anzusehen. 

Zukünftig wird der bisherige Kreisbrandmeister, Peter Fenkl, die Funktion des stellvertretenden Kreisbrandmeisters übernehmen. Auf ihn folgt Thomas Weiler, Leiter des Amtes für Rettungsdienst, Brand- und Bevölkerungsschutz in der Kreisverwaltung, welcher die bisher ehrenamtlich bekleidete Funktion des Kreisbrandmeisters hauptamtlich ausführen wird.